Schule am Regenbogen   

SONDERPÄDAGOGISCHES   FÖRDERZENTRUM   CHAM

Da ist was los in der Schule am Regenbogen


Die Narren sind los!

Polizisten, Cowboys, Feen, Katzen und Piraten in der Schule? Was ist denn da los in der Außenstelle in Cham? Es ist Fasching! Und den wollte die Außenstelle am Freitag vor den Ferien natürlich ausgiebig feiern! Bereits ab der ersten Stunde folgten abwechselnd alle Klassen der Einladung der Grundschule Cham und nahmen am Faschingsparcour in der Sporthalle teil. An dieser Stelle ein herzliches Danke an die Grundschule Cham für die sportlichen und lustigen Stunden!
Nach der Pause ging es lustig weiter: Ob in der Faschingsdisko, im Bastelzimmer oder im Spielezimmer – überall war für die bunte Schar viel geboten. Natürlich war auch für die Stärkung zwischendurch gesorgt. Was für ein bunter und schöner Start in die wohlverdienten Faschingsferien!


Es weihnachtet… 

Auch für die Schülerinnen und Schüler der Außenstelle Cham begann am Montag die Weihnachtszeit mit einer kleinen Feier zum ersten Advent. Alle Klassen versammelten sich im Mehrzweckraum, um gemeinsam zu singen und der Geschichte „Es war ein Leuchten in der Nacht“ um die Kinder Sanna und Konrad, die zu einer winterlichen Reise ins Nachbardorf aufgebrochen waren, zu lauschen. Die Lieder „Advent ist ein Leuchten“ oder „Wir sagen euch an“ ließen eine besinnliche Stimmung aufkommen. Auch in den kommenden beiden Schulwochen treffen sich die Klassen der Außenstelle jeden Montag, um sich auf Weihnachten einzustimmen.

 

 
Ein Igel in der Schule? 
Na klar!
Die Klassen 1A_2 und 2 beschäftigen sich momentan im Heimat- und Sachunterricht mit dem Thema Die Hecke. Die Pflanzen und Früchte der Hecke wurden schon ganz genau erkundet. Nun sind die Tiere an der Reihe. Aus diesem Anlass kam Frau Dr. Nelson vom LBV zusammen mit einem Igel zu uns an die Schule. Die Kinder konnten das Tierchen hautnah kennenlernen. Der Igel fühlte sich pudelwohl und zeigte gleich, wie schnell er flitzen kann. Jedes Kind konnte sogar die Stacheln des Igels ertasten. Wenn der Igel sich bedroht fühlte, rollte er sich zu einer kleinen Kugel zusammen und zeigte seine Stachel-Pracht. Natürlich durften die Kinder dem Igel auch noch einen Namen geben. Was für ein erlebnisreicher Schultag! Ein großes Dankeschön gilt Frau Dr. Nelson und ihrem Igel.

Laterne, Laterne – Sonne, Mond und Sterne  

Wer ist Sankt Martin und wieso feiern wir ihn jedes Jahr am 11. November? 

Dies und noch mehr haben die Schülerinnen und Schüler der DFK (Klasse 1-2) am Freitag bei der St.-Martins-Feier erfahren. Mit der Geschichte über den heiligen Sankt Martin, erzählt von Frau Kreis, und einem anschließenden St.-Martins-Umzug durch Cham wurde an der Außenstelle des Förderzentrums der heiligen St. Martin gefeiert. Natürlich durften dabei die selbstgebastelten Laternen nicht fehlen. Zum Abschluss bekam jedes Kind eine St.-Martins-Gans und startete glücklich und zufrieden ins Wochenende. Für den nächsten Monat nehmen sich die Schülerinnen und Schüler St. Martin zum Vorbild und setzen sich das Ziel „Wir helfen uns gegenseitig“.

 

  • Geschichte Kopie
  • Geschichte
  • Laternenumzug23

 

 Auf Schatzsuche mit Ferdi!

Die zweite Klasse begab sich mit Schulsozialpädagogin Frau Safi auf eine Schatzsuche. Ständiger Begleiter war hierbei Chamäleon Ferdi. Mithilfe seiner Schatzkarte machten sich die Schülerinnen und Schüler über fünf Tage hinweg auf den Weg, den Schatz zu finden. Hierbei mussten viele Hindernisse überwunden und Probleme gemeinsam gelöst werden. So kämpfte sich die Schatzsucher-Truppe durch einen Zauberwald, betrat eine verlassene Gespensterburg, durchquerte das Land des Ärger-Drachen und baute zu guter Letzt gemeinsam eine Brücke zur Schatzinsel. Durch gute Zusammenarbeit, die Mithilfe von Allen und wichtigen Tipps von Ferdi konnte die Klasse den Schatz am Ende heben und somit ihre Schatzsuche erfolgreich beenden.
  • Schatzsuche3
  • Schatzsuche2
  • Schatzsuche1


Happy Halloween!

Am Freitag vor den Ferien wurde es an der Außenstelle gruselig und schaurig. Nach der Pause verwandelten sich die Schüler in schaurige Gestalten wie Hexen, Geister, Vampire, Zombies und Skelette. Viel geboten war für das wilde Partyvolk, so wurden auf dem Gespensterspielplatz lustige Spiele gespielt, in der Hexentanzdisko richtig abgerockt und in der Spinnenfabrik fleißig gebastelt. Für die dafür notwendige Stärkung wurde in der Teufelsküche in Form von Kuchen gesorgt. Ein gruselig perfekter Start in die Herbstferien!


Ab in die Hecke!

Am Donnerstag vor den Herbstferien machten die Klasse 1A/2 und die Klasse 2 einen Ausflug in die Hecke. Zusammen mit der Expertin Lisa Gammer (Rangerin im Landkreis Cham) entdeckten die Kinder unterschiedliche Bereiche der Hecke. Von den Pflanzen über deren Früchte und Beeren zu den unterschiedlichen Tieren. Spielerisch lernten die Schülerinnen und Schüler die Namen der verschiedenen Pflanzen und Früchte kennen, erfuhren wie die Eichhörnchen ihren Wintervorrat sichern und unterschieden einen Wald von einer Hecke. Ein großer Dank gilt hier Frau Lisa Gammer, die mit ihrem Expertenwissen das HSU-Thema „Hecke“ den Kindern näher bringen konnte.
  • Hecke2
  • Hecke1
  • Hecke3

  

Erntedankfeier an der Außenstelle Cham
Am Montag nach Erntedank stand die Monatsversammlung an der Außenstelle Cham ganz im Zeichen des Erntedankfestes. Doch warum feiern wir überhaupt Erntedank? Und warum genau im Herbst? Diese Frage wurden von Frau Dietl mit einer Erntedankgeschichte beantwortet und zum Schluss waren sich alle einig: Es gibt viele Sachen, für die wir an Erntedank DANKE sagen können. Stolz brachten die Kinder mitgebrachtes Obst und Gemüse zusammen und ein prächtiger Erntedankaltar entstand. Als Abschluss wurde gemeinsam mit Frau Vogl ein Erntedanklied gesungen und das neue Ziel des Monats festgelegt: Wir sagen Danke!


1. Schultag in der Schule am Regenbogen

Für 13 Schulanfänger hieß es am Dienstag „Willkommen in der Schule am Regenbogen“. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Dünne wurden die 3 Mädchen und 10 Jungen mit dem Lied „Herzlich willkommen Schulkinder“ von den Schülern und Schülerinnen der Klassen 1A bis 4 willkommen geheißen. Danach wurden die Kinder einzeln aufgerufen und durften sich, gefolgt von den stolzen Eltern, mit ihrer neuen Klassenlehrerin Frau Brandl durch ein Spalier der größeren Schüler und Schülerinnen in das Klassenzimmer der DF 1 begeben. Die Aufregung war immer noch groß, als sich die Kinder dort zunächst zum Klassenfoto vor der Tafel versammelten. Im Anschluss durften die Eltern noch weitere Fotos von ihren Schulanfängern an verschiedenen Stationen im Klassenzimmer machen. Dann hieß es, die Eltern für ca. eine Stunde zu verabschieden, um am 1. Schultag zumindest auch ein bisschen Unterrichtsluft zu schnuppern. Als die Eltern sich später wieder einfanden, waren sich fast alle Kinder einig „Schule ist toll!“.


Aktionstag Musik  an der Grundschule Windischbergerdorf

Am Dienstag, den 04.07.2023, waren die Klassen 1A und 1A_b des SFZs Cham in der Grundschule Windischbergerdorf zum „Aktionstag Musik“ eingeladen. Zusammen wurde gesungen, geklatscht, getanzt, gestampft und gelacht. Die Schüler und Schülerinnen haben „Musik“ auf unterschiedliche Weise erlebt. Die Kinder bastelten Trommeln, tanzten mit vorgegebenen Bewegungen zur Musik und benutzten ihren Körper als Musikinstrument. An dieser Stelle möchten wir uns bei der Grundschule Windischbergerdorf für den herzlichen Empfang und den unvergesslichen Tag bedanken!


Ausflug zu den Ameisen -  mit den Naturparkrangerinnen

Am Montag, 22.Mai machten sich die 2., 3./4. und 4. Klasse mit dem Bus auf nach Chamerau zum Rossberg. Nach einer kurzen Wiederholung von Körperbau und Aufgaben der Ameisen (Arbeiterinnen, Ammen, Königin…) ging es zu mehreren großen und kleinen Ameisennestern. Zusammen mit den Naturparkrangerinnen Frau Lafaire und Frau Gammer erforschten die Kinder im Wald die Besonderheiten des Ameisennestes und den Geruch sowie die Wirkung der Ameisensäure. Eine gelungene Überraschung war der Besuch in der Sternwarte Rossberg, in der es durch den Jugendbeauftragen eine Führung gab. Um 12.00 Uhr fuhr uns der Bus wieder zurück. Großer Dank gilt dem Verein Ameisenschutzwarte LV Bayern e.V. Der Verein übernahm die Kosten für den Bus, um unseren Schülerinnen und Schüler den Ausflug zu ermöglichen.


Nicht mit mir! 

- das war das Motto des Gewaltpräventionskurses, an dem die Klassen 4 und 7 mit Frau Klingseisen vom Weißen Ring teilnehmen durfte.

Wie schütze ich mich vor Gewalt und Übergriffen? Wohin kann ich mich im Notfall wenden? Wie kann ich Konflikten bereits im Vorfeld aus dem Weg gehen? Als das waren Fragen, mit denen wir uns beschäftigt haben. Vom lauten „Stop!“ über eine selbstbewusste Körpersprache bis hin zu Techniken, mit denen man sich aus Griffen befreien kann, bekamen wir umfangreiche Werkzeuge an die Hand. 


Und das Highlight? Am Ende durften wir mit Entschlossenheit, Kraft und Willen mit der Hand ein Brett durchschlagen, das wir anschließend von Frau Klingseisen signiert mit nach Hause nehmen durften.


 Kinder entdecken den ÖPNV

Am  25. April folgten die Schüler der 3. und 4. Klasse der Einladung des Landrates zum  Aktionstag „Kinder entdecken den ÖPNV“. Dieses Projekt soll vor allem dazu führen, dass Kinder Erfahrungen mit dem öffentlichen Nahverkehr machen und auch selbstständig nutzen können. Vom Bahnhof Cham ging es los mit dem Zug nach Furth im Wald und zurück. 

Begleitet wurden wir dabei Frau Sylvia Hieninger von der Bundespolizei, vom Bundespolizeibär Toni, die mit großer Freude in Empfang genommen wurde. Darüber hinaus waren auch noch Herr Ederer und Frau Ruhland von der Mobilitätszentrale Cham mit von der Partie.

In Furth im Wald durften wir auch noch die Erlebniswelt „Flederwisch“ erkunden. Alle ließen sich begeistert auf die verschiedenen Attraktionen, wie Papier schöpfen, Eisen schmieden, eine Besichtigung der Dampfmaschine, Gold waschen und vieles mehr ein. Schlussendlich waren alle der Meinung, dass der Ausflug die Erwartungen eindeutig übertroffen habe.

 



 




Bald kommt der Osterhase!


Die Kinder der Klasse 1A und 1A_b können es kaum mehr erwarten, bis endlich der Osterhase kommt. Passend zum bevorstehenden Osterfest färbten die beiden Klassen kunterbunte Ostereier. Alle durften ihre Lieblingsfarbe auswählen und am Ende sein Ei mit Sticker verzieren.  Zusammen ergeben die Ostereier ein schönes buntes Bild. Ob der Osterhase vor den Ferien noch in der Schule vorbeischaut und Nester versteckt? Wir sind gespannt!



 


Besuch von den Naturpark-Rangerinnen

Am  15. März 2023 bekamen die Klassen 3/4 und 4 Besuch von den Naturpark-Rangerinnen des Bayerischen Waldes Frau Lafaire und Frau Grammer.
Wir erfuhren Interessantes über „Zusammenleben und Bedeutung der Ameise für den Wald“. In einer Infobroschüre und einem Kreuzworträtsel konnten alle Schüler ihr neues Wissen nochmal testen.


Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ...

Die Kinder der Außenstelle Cham warten auf Weihnachten und feiern  jeden Montag gemeinsam Advent. Nach Singen und besinnlicher Einstimmung lauschen die Jungen und Mädchen gespannt der Geschichte „Die heilige Nacht“ von Selma Lagerlöf, die die Kinder wöchentlich mit auf die Reise in eine bitterkalte Nacht voller Wunder mitnimmt. Passend dazu gestaltet jede Klasse einen Beitrag zum Gemeinschaftsbild, das entsprechend der Geschichte immer weiter ausgestaltet wird. Nachdem abschließend Singen und Tanzen starten alle Schüler:innen und Lehrerinnen gut eingestimmt in eine neue Adventswoche! 
Das Team der Schule wünscht allen eine ruhige, besinnliche und wundervolle Adventszeit!

 

Lecker schmecker – Waffeln! 

Anstatt Plätzchen haben die Kinder der Klassen 1, 1A und 1A_b Waffeln gebacken.
Waffeleisen an, einen Schöpfer Waffelteig hinein und den Timer auf vier Minuten stellen. Alle sind gespannt … tik tak, tik tak und fertig ist die Waffel. Puderzucker darauf streuen und sich die Waffel schmecken lassen. Im Hintergrund läuft weihnachtliche Musik und zahlreiche Waffeln werden verspeist. So lassen sich es sich die Kinder der Klassen 1, 1A und 1A_b in der Weihnachtszeit gut gehen und das Warten bis Weihnachten wird angenehmer.

„Drauß vom Walde komm ich her...“:
Der heilige Nikolaus besucht die Außenstelle Cham!

Am 5. Dezember herrschte große Aufregung an unserer Außenstelle in Cham: Ob der Heilige Nikolaus in diesem Jahr unsere Schule besucht? Hat ihn schon jemand gesehen? Voller Spannung erwarteten die Schülerinnen und Schüler den Heiligen. Schließlich war es so weit: Der Heilige Nikolaus statten allen unseren Klassen einen Besuch ab und wurde von den Kindern mit Liedern und Gedichten herzlich willkommen geheißen. Im goldenen Buch des Heiligen stand viel Lob für die Mädchen und Jungen der Schule am Regenbogen und so konnte sich jedes Kind über ein kleines Geschenk freuen. Danke, lieber Nikolaus und bis nächstes Jahr!


In der Weihnachtsbäckerei 

Pünktlich zum 1. Advent startete die Außenstelle Cham ein fröhliches Plätzchenbacken. Die Klassen 2, 3/4 und 4 machten sich mit ihren Klassenleitungen auf den Weg ins Haupthaus. Durch die tolle Vorbereitung von Frau Kroner und Frau Hebauer konnten alle zusammen die Schulküche in eine Weihnachtsbäckerei verwandeln. Mit passender Weihnachtsmusik liefen die Backöfen auf Hochtouren. Um die Qualität sicherzustellen, musste natürlich das ein oder andere Plätzchen gleich probiert werden. Mit Erfolg! Das Ergebnis konnte sich auf jeden Fall sehen beziehungsweise schmecken lassen.



Ein bisschen wie bei Martin:
Martinstag an der Außenstelle in Cham

Laut schallte am 11.11. das Lied „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“ über den ganzen Schulberg. Die Kinder der Klasse 1 und 1A der Außenstelle Cham sangen zu Ehren des Heiligen Martins und zogen mit ihren selbstgebastelten Laternen stolz durch die Straßen Chams. Zuvor stand der Sankt Martins Tag ganz im Zeichen des Heiligen: Es wurden fleißig Martinsgänse gebastelt und gestempelt und die Martinsgeschichte gehört. Zum Abschluss des Tages gab es für alle Schülerinnen und Schüler kleine Martinsgänse. Lecker!





 Halloweenparty an der Schule am Regenbogen

Am letzten Schultag vor den Ferien stieg in der Außenstelle der Schule am Regenbogen eine große Halloweenparty. Natürlich durften Kostüme mitgebracht werden. Die beiden Gänge im ersten Stock sowie vier Klassenzimmer und der Werkraum verwandelten sich nach der Pause in einen Halloween-Spielplatz für Geister, Hexen und vieles mehr. Keinerlei Gruselwünsche blieben offen. Zu den verschiedenen Angeboten in den Klassenzimmern gehörten Kinderschminken, Bastel- und Spielangebote, ein Raum voller Kuchen und Süßigkeiten sowie eine Kinderdisco. Viel Spaß und ein perfekter Start in die Ferien waren damit vorprogrammiert.








 
E-Mail
Anruf